urlaub, reise, ostsee

FKK-Urlaub an der Ostsee

Urlaub und Erholung am Wasser, das findet man an der Ostsee. Man kann die frische Luft genießen, die vielschichtige Natur, man kann sich sonnen oder Wassersport betreiben. All das wird für viele der Urlauber noch schöner, wenn das Tragen von Kleidung wegfällt. So wie Gott sie geschaffen hat, möchten sie ihren Tag verbringen, egal ob im Wasser oder an Land. Das ist natürlich nicht überall möglich. Aber es gibt Gebiete, an denen Nacktbaden erlaubt ist. Diese Zonen sind für FKKler ausgewiesen. FKK ist angenehm, da nach dem Baden keine nassen Kleidungsstücke am Körper kleben, kein lästiges Umziehen.

Besonders schöne FKK-Strände gibt es an der deutschen Ostseeküste. Die dortige salzhaltige Luft in Verbindung mit Sonne tut der Haut besonders gut und natürlich auch den Lungen. Deshalb haben sich hier viele Kurorte seit dem Ende des 19. Jahrhunderts etabliert. Auch dort sind Nacktbade- oder FKK-Bereiche vorhanden. Schöne Gebiete gibt es natürlich auch auf den Ostseeinseln. Überall laden weite Sandstrände ein, die ausgewiesenen Bereiche sind meistens mit Hygienebereichen versehen, also WC und Duschen. An manchen Stränden werden Kurtaxen erhoben.

Sehr schöne FKK-Strände gibt es auf der Insel Usedom. Nahe zur polnischen Grenze, bei Ahlbeck wartet ein langer feinsandiger Strand Richtung Swinemünde auf die FKKler. Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Bei Koserow in Richtung Zempin, befindet sich der erste FKK-Strand, der auf der Insel gegründet wurde. Ein weiterer liegt zwischen Zinnowitz und Trassenheide.