urlaub, reise, ostsee

Ahlbeck

Das Ostseebad Ahlbeck liegt auf der Insel Usedom im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Ahlbeck gehört zu den 3 alten Kaiserbädern und liegt unmittelbar an der polnischen Grenze. Die nächste Stadt ist Swinemünde und liegt bereits in Polen. Seitdem die Grenzen aufgrund des Schengenabkommens zwischen Polen und Deutschland geöffnet wurden, können deutsche Touristen problemlos nach Swinemünde fahren oder wandern, selbst am Strand entlang.

Seit 2005 gehört Ahlbeck mit den angrenzenden Orten Heringsdorf und Bansin zur Gemeinde Dreikaiserbäder. Ahlbeck war besonders zu Kaiserzeiten und während der Weimarer Republik beleibtes Reiseziel für bessere gestellte Bürger der Stadt Berlin und dem weiteren Umkreis. Während des 2. Weltkrieges und der DDR-Zeit wurde Ahlbeck als Urlaubsort stark vernachlässigt und verkam Stück für Stück. Dieser Zustand ist wie die DDR zum Glück Geschichte und seit 1991 wurde Ahlbeck mehr und mehr restauriert und die alten Herrenhäuser und besonders die Seebrücke erstrahlen wieder in neuem Glanz.

Besonders sehenswert in Ahlbeck sind die Strandpromenade und die typischen Herrenhäuser, die heute fast alle als Hotels ihren Dienst erfüllen und von wo man direkten Zugang zum Strand hat. Sehr beeindruckend ist die Ahlbecker Seebrücke, die als einzige Seebrücke an der Ostsee noch aus altem Baumaterial besteht. Die Seebrücke erreicht man von der Strandpromenade aus über einen fast 300 m langen Steg. Die Strände um Ahlbeck herum sind top gepflegt und sehr weitläufig angelegt, so dass selbst in der Hauptsaison genügend Platz besteht. Hier gehört es schon fast zum guten Ton ein Strandkorb zu mieten und so den Tag am Strand zu verbringen. Wer gerne Fisch ist oder überhaupt gerne etwas gehobener diniert, kommt in einem der zahlreichen Restaurants an der Strandpromenade auf seinen Geschmack. Selbstverständlich wird hier täglich frischer Fisch angeboten. Von vielen Ansichtskarten kennt man die berühmte Standuhr aus dem Jahr 1911, die genau am Eingang zum Steg der Seebrücke steht.